Manuelle Therapie nach Maitland

Physiotherapie: Manuelle Therapie

Physiotherapie ist ein Überbegriff für viele unterschiedliche Methoden zur Behandlung von Gesundheitsstörungen. Die Manuelle Therapie ist ein Teilbereich, welcher speziell auf Probleme im Bereich des Bewegungsapparats eingeht.

In den letzten Jahren sind in der Physiotherapie immer wieder neue Therapiemethoden entstanden, um die unterschiedlichsten Teilbereiche abdecken zu können.

Verschiedene Behandlungsmethoden der Physiotherapie

  • Thermotherapie
  • Manuelle Therapie
  • Elektrotherapie
  • Massage
  • Bewegungstherapie (aktiv und passiv)
  • Trainingstherapie (an und mit Geräten)
  • Rehabilitation von Herzkranken

Manuelle Therapie – Maitland® Konzept für den Bewegungsapparat

Verschiedene Behandlungsmethoden in der Manuellen Therapie bestimmen die Forschung und die Anwendung in der Physiotherapie. Das Maitland® Konzept ist eine sehr weitentwickelte Methode der Manuellen Therapie, welche, wie der Name schon sagt, mit den Händen durchgeführt wird. Die Hände können z.B. an der Wirbelsäule angelegt werden. Dadurch kann ein Problem sehr detailliert und lokal behandelt werden. Durch differenzierte mobilisierende Behandlungen kann sehr rasch auf die Ursache eingegangen werden.

Die Manuelle Therapie wird nicht nur an der Wirbelsäule, sondern auch häufig an Gelenken wie Hüfte, Schulter und Knie angewendet. Die Beeinträchtigung der Bewegung wird sehr rasch positiv beeinflusst und eine schnelle Heilung wird realisiert.

Manuelle Therapie behandelt vorwiegend den Bewegungsapparat des Menschen durch die Behandlung mit den Händen.

Einige Anwendungsgebiete für die Manuelle Therapie

  • Nacken- und Halswirbelsäulenprobleme
  • Rücken- und Bandscheibenbeschwerden
  • Gesichts- bzw. Kopfschmerzen und Kiefergelenksprobleme
  • Knieschmerzen, z.B. Kreuzbandverletzungen oder Meniskusschäden
  • Ellbogenschmerzen, z.B. Tennisellbogen
  • Arthrose, z.B. der Wirbelsäulen-, Hüft- oder Kniegelenke
  • Fußprobleme, z.B. Bänderrisse

Manuelle Therapie ist weiters auch nicht nur bei Verletzungen, sondern auch bei postoperativen Behandlungen sehr erfolgreich. Die große Vielfalt an Anwendungsgebieten ermöglicht auch Erfolge in der sportartspezifischen Beratung und Bewegungsanalyse (Hobby als auch Profisport).
Die beratende Funktion geht bis zu einer Arbeitsplatzanalyse, um möglichen Spätfolgen einer schlechten Anatomie vorzubeugen.

Ablauf der Manuellen Therapie

Durch die Vielfältigkeit und Individualität der Manuellen Therapie wird für jeden Patienten bei der Physiotherapie eine erste Grunduntersuchung durchgeführt. Bei dieser Einstiegsuntersuchung werden alle Beschwerden genau analysiert und die Grundlage für die Manuelle Therapie gelegt. Jede weitere Behandlung baut sich gezielt auf den Untersuchungsergebnissen und den Wiederbefunden auf. Die festgestellten Störungen und Beschwerden werden in den folgenden physiotherapeutischen Sitzungen durch speziell ausgewählte Maßnahmen behandelt.

Manuelle Therapie nach Maitland®

Behandlung eines Kniegelenks nach Maitland

Behandlung eines Kniegelenks nach Maitland

Die vom Australier Geoffrey D. Maitland entwickelte Therapiemethode umfasst eine starke Verknüpfung von absolut individueller und angepasster Befundung an den Patienten mit eigenen klinischen Erfahrungen und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Um diese Methode der Manuellen Therapie richtig erlernen zu können, durchwandert man in jahrelanger Ausbildung die verschiedensten Module, welche aufbauend gegliedert sind. Die kombinierte Lehre aus Theorie und Praxis bringt ein fundiertes Wissen und bildet so die Grundlage für eine optimale Behandlung des Patienten.
Ständige Verbesserungen und Adaptionen vom Maitland® Konzept garantieren auch noch im 21. Jahrhundert eine ausgezeichnete Behandlungsmethode, welche nie zum Stillstand kommt.

 Weblinks:

 

, , ,