Kostenrückerstattung SVB, BVA, GKK, Eisenbahn, Beamte, Angestellte

Kostenerstattung (Geld zurück) bei Physiotherapie! Was zahlt meine Kasse?

Die Höhe der Kostenerstattung bei Inanspruchnahme einer Physiotherapie ist eine immer wichtiger gewordene Frage. Die Physiotherapie ist ein wesentlicher Bestandteil der medizinischen Behandlung. Durch die Förderung der Regeneration nach Unfällen oder die Behandlung von Schwächen unseres Körpers führen physiotherapeutische Maßnahmen zu einer erhöhten Lebensqualität. Um dieses Ziel möglichst schnell erreichen zu können, ist es wichtig, rasch die passende Physiotherapie zu erhalten und so ist der Weg zum/r WahltherapeutenIn immer häufiger der Fall.
Eine hohe Qualität der Arbeit, oft kurze Wartezeiten und eine schnelle Genesung stehen einer Vorauszahlung der Therapiekosten durch den Patienten gegenüber. Jeder Patient hat die freie Wahl der Physiotherapie und kann sich den/die für sich optimalen TherapeutenIn aussuchen.

Unterschied PhysiotherapeutInnen mit Kassenvertrag (= VertragstherapeutInnen) zu WahltherapeutInnen

PhysiotherapeutInnen mit Kassenvertrag können direkt mit der jeweiligen Krankenkasse verrechnen. Es genügt hier die übliche Voraussetzung der chefärztlichen Bewilligung, um die Physiotherapie durchführen zu können. Ein Patient muss sich um keine aufkommenden Kosten oder sonstigen Verrechnungen kümmern.

PhysiotherapeutInnen ohne Kassenvertrag (WahltherapeutInnen) können von jedem Patienten, der die Voraussetzungen für eine Physiotherapie erfüllt, aufgesucht werden. Es genügt hier eine ärztliche Verordnung, die dem PhysiotherapeutInnen vor der Behandlung ausgehändigt werden muss. Nach Abschluss der Behandlung wird die Verrechnung direkt mit dem behandelnden PhysiotherapeutInnen durchgeführt und eine Refundierung erfolgt später mit der zuständigen Krankenkasse. Um dort den Kostenersatz zu erhalten, muss die Behandlung meistens chefärztlich bewilligt worden sein.

Kostenrückerstattung Physiotherapie SVA, BVA, SVB, VAEB

Kostenrückerstattung Physiotherapie bei SVA, GKK; BVA, SVB, VAEB, AEKOOE

WahltherapeutInnen richtig auswählen

Sehr oft decken einzelne PhysiotherapeutInnen Themenbereiche verstärkt ab. Die Ausbildungen sind verschieden und die Qualifikationen unterschiedlich. Durch die richtige Auswahl hinsichtlich des eigenen Bedarfs erreicht man oft rasche Behandlungserfolge und der Fortschritt einer Genesung schreitet schneller voran. WahltherapeutInnen bilden sich in der Regel kontinuierlich fort, um ihren Aufgabenbereich zu erweitern, neue Behandlungsmethoden kennen zu lernen und Gelerntes wieder aufzufrischen. Achten Sie daher bei der Auswahl der PhysiotherapeutInnen darauf, welche beruflichen Fortbildungen diese schon gemacht haben oder aktuell auch machen. Sehr oft ist dies auf der Homepage der PhysiotherpeutInnen zu sehen, z.B. beruflicher Werdegang.

Ablauf einer Physiotherapie im Vergleich

Der eigentliche Ablauf einer Physiotherapie ist identisch, gleich ob Sie VertragstherapeutInnen oder WahltherapeutInnen konsulitieren. In der folgenden Tabelle ist kurz dargestellt, wie der Ablauf der Therapie bei den beiden Gruppen abläuft.

 

Schritt
WahltherapeutInnen
KassentherapeutInnen
1
Ärztliche Verordnung mit chefärztlicher Bewilligung
Ärztliche Verordnung mit chefärztlicher Bewilligung
2
Kontaktaufnahme mit WahltherapeutInnen und Terminvereinbarung
Kontaktaufnahme mit KassentherapeutInnen und Terminvereinbarung
3
Fundierte erste Untersuchung und Therapieauswahl
Fundierte erste Untersuchung und Therapieauswahl
4
Beendigung der Therapieserie laut Bewillligung (6 – 10 Einheiten)
Beendigung der Therapieserie laut Bewillligung (6 – 10 Einheiten)
5
Begleichung der Rechnung beim WahltherapeutenIn
KassentherapeutenIn rechnet direkt mit Kasse ab
6
Antrag auf Kostenerstattung an Kasse stellen
7
Automatische Rücküberweisung der Kasse von max. 68% der Kosten

Der Mehraufwand bei WahltherapeutInnen ist erheblich mehr als bei KassentherapeutInnen, doch ist die Auswahl und die freie Behandlungswahl deutlich größer als jene bei KassentherapeutInnen.

Kostenerstattung der unterschiedlichen Kassen

Jener Betrag, der bei der Kostenerstattung zurückgezahlt wird, ist immer unterschiedlich. Durch die verschiedenen Krankenkassen kommt es auch zu einem Unterschied in der Rückzahlung. In der folgenden Tabelle finden Sie die Tarife, welche die jeweilige Kasse bei jeder Behandung zurückzahlt.

 

Kostenrückerstattung

Kürzel
Versicherung
Rückerstattung
Ärztekammer für Oberösterreich
55,66 %
Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter
55,66 %
KFL
Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Landesbedienstete
62,04 %
Kranken- und Unfallfürsorge für oö. Gemeinden
68,25 %
OÖ. Lehrer-Kranken- und Unfallfürsorge
60,85 %
MKF
Krankenfürsorge für Beamte der Landeshauptstadt Linz
63,58 %
Oberösterreichische Gebietskrankenkasse
50,84 %
SVA
Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
50,84 % – 63,55 %
SVB
Sozialversicherungsanstalt der Bauern
42 %
VAEB
Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau
58,20 % – 62,58 %

*Alle Prozent Berechnungen sind auf einer Basis von 63€ pro 45min Behandlung ausgerechnet worden.

Komplette Kostenübernahme durch Zusatzversicherung

Die Möglichkeit der kompletten Kostenübernahme durch eine Krankenversicherung ist mittels einer Zusatzversicherung möglich. Die komplette Übernahme der Behandlungskosten bringt für den Patienten den Vorteil der freien TherapeutenInnenwahl und die finanzielle Absicherung.

Gerne gebe ich Ihnen einige Tipps, welche Versicherungen diesen Service anbieten, kontaktieren Sie mich dazu einfach unverbindlich.

 

, , , , , , , , , ,